Bekommt Fugger 2 doch noch einen Nachfolger? Ein Text von Christopher Bär.

Lars Martensen, der Programmierer der klassischen deutschen Wirtschaftssimulationen Fugger, Fugger 2 und Die Gilde, plant einen Nachfolger zu Fugger 2. Das verriet er in einem Interview mit Andreas Ochs, der den Retro-YouTube-Kanal MagisthansSpielekiste betreibt. Martensen hat beobachtet, dass Retro-Spiele wieder in Mode kommen; insbesondere solche, die von Indie-Studios mit innovativen Ideen und begrenzten Ressourcen entwickelt werden können. Der Plan sieht vor, in der Tradition von Die Fugger 2 und Die Gilde etwas Neues zu schaffen, das Retro-Elemente beinhaltet und gleichzeitig die Möglichkeit des gemeinsamen Online-Spielens bietet.

Martensen ruft die Community dazu auf, sich bei Interesse an einer Mitarbeit in diesem Projekt mit ihm in Verbindung zu setzen. In Bezug auf potenzielle Teammitglieder erklärt er:

„Für einen möglichen Nachfolger im Geiste von Fugger 2/Die Gilde 1 suche ich Programmierer mit sehr guten C-/C++-/C#-Fähigkeiten und Grafiker (3D-Studio Max, Maya, Concept Art, Paintings). Idealerweise habt Ihr bereits Erfahrungen im Games Development, oder aber Ihr habt andere Projekte oder Demos fertiggestellt. Die Bereitschaft, sich auf dem Weg zu ewigem Ruhm, Heldenstatus und Talern ein bis zwei Jahre zu quälen, ist zwingend mitzubringen.“

Unabhängig von der Entwicklung des neuen Spiels ist Andreas’ Interview mit Lars ein spannendes Dokument zu einer vergangenen Zeit der Wirtschaftssimulationen, die möglicherweise bald wieder aufleben wird. Genauere Informationen für Bewerber gibt es in der Videobeschreibung.

Mehr Infos zu Die Fugger gibt es natürlich in der SF-Folge zum Thema, zu der auch ein Interview mit Lars Martensen gehört.